top of page
  • AutorenbildNatalia Gottfried

Achtsamkeitsübungen für Schwangere

Sei dankbar: nimm dir nach dem Aufwachen einen Moment Zeit, um bewusst dankbar für jemanden oder etwas in deinem Leben zu sein.

Putze bewusst Zähne: achte darauf, wie sich das Zähneputzen anfühlt, wie sich dein Kiefer bewegt, wie die Zahnpasta schmeckt.

Nehme deine Gefühle an: bewerte deine Gefühle nicht als gut oder schlecht, lasse sie einfach kommen und gehen.

Esse bewusst: esse langsam, kaue mehrmals und nehme Geschmack/Geruch intensiv wahr.

Achte auf deinen Atem: nehme deinen Atem auf den Weg zur Arbeit oder beim Einkaufen wahr. Ist er tief oder flach?

Werde ruhig: bei einem achtsamen Spaziergang nehme deine Umgebung wahr. Bemerkst du die Bäume, die Vögel, die Blumen?

Lenke deinen Fokus um: achte auf deine Füße, wenn du dich unruhig fühlst. Dein Fokus wandert so vom Kopf zum Körper.

Bau deine Beziehung zum Kind auf: stell dir vor, wie du dein Baby hälst, seine winzigen Zehen, seine ersten Schritte und ersten Worte.

Sei dir selbst die beste Freundin:

sei lieb zu dir und sanft zu deinem Körper, denn in deiner Mitte wächst ein menschliches Wesen - welch ein Wunder!

Diese einfache Übungen helfen dir täglich sich ruhiger, konzentrierter, entspannter zu fühlen.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page